FORUM

Finde Antworten auf deine Fragen. Gemeinsam mit der Resonanz der Community.

DIE COMMUNITY FORUM Coaching-Themen Feldenkrais

  • Feldenkrais

     Community in Resonanz veröffentlicht vor 2 Monate, 3 Wochen 1 Mitglied · 1 Posten
  • Community in Resonanz

    Mitglied
    19. Jänner 2021 um 22:33

    FELDENKRAIS®-kleine Bewegung großes Bewirken

    Körperübung für guten inneren Zustand

    Moshé Feldenkrais war Judolehrer und Ingenieur und ging davon aus, dass wir das Bild von uns selbst essentiell mit unserer Bewegungserfahrung verknüpfen. Ererbte, anerzogene oder selbsterlernte Muster entstehen. Bewusste Bewegungsabläufe und kleine Bewegungen verändern eingefahren Bewegungsmuster und können helfen, unsere Gedanken und Selbstbild positiv zu beeinflussen. Es geht um das „Wie“ der Bewegung, meinte Feldenkrais.

    Ablauf:

    1) Entspannt auf den Rücken legen. Kopf sanft nach link & rechts drehen. Hände unter dem unteren Rücken

    2) Beine aufstellen (anwinkeln) mit den Zehen des linken Fußes auf den Boden klopfen (ca. 10-20 mal), Beine wieder ausstrecken und nachspüren: Wie ist es jetzt?

    Jeweils wiederholen mit:

    Fußballen des linken Fußes auf den Boden klopfen,

    Ferse des linken Fußes auf den Boden klopfen,

    3) Beide Arme über den Kopf auf den Boden legen und die linke Hand nach oben strecken, locker lassen, strecken, ein paar mal wiederholen

    Beide Arme wieder an die Seite des Körpers und nachspüren

    Das gleiche mit dem rechten Arm wiederholen

    4) Beide Beine aufstellen, Arme zur Seite ausstrecken und dann Knie nach links und Kopf nach rechts zur Seite fallen lassen (spielerisch wiederholen); in der Verwindung verweilen und tief atmen

    Wieder zur Mitte kommen, Beine ausstrecken, Arme an Körperseite und nachspüren. Zur anderen Seite wiederholen

    5) Feldenkrais-Uhr: beide Beine aufstellen; ein Ziffernblatt unter dem Becken vorstellen (12 beim Nabel, 6 beim Steißbein), zuerst Becken nach 6 und dann 12 (und 6 und 12 und …) auf das Ziffernblatt drücken (ganz sanft) dann von 3 nach 9; dann beide Bewegungen verbinden und mal mit mal gegen den Uhrzeigersinn machen (alles was sich im Körper mit bewegen will, kann sich mit bewegen)

    Zur Ruhe kommen, ausstrecken, tief atmen, nachspüren

    6) Sich selbst umarmen und sich selbst „Ich mag mich! sagen

    7) Kopf drehen, Veränderung wahrnehmen. Hände unter dem Rücken, Veränderung wahrnehmen. Achtsam aufstehen.

Einloggen um zu antworten.

Zur Frage
0 von 0 Antworten June 2018
Neuste Antwort